Die Geschichte unseres Hauses

Im Jahre 1902 fasste der damalige Bürgermeister von Waxweiler, Herr Spickernagel, den Entschluss, in Waxweiler ein Krankenhaus zu bauen. In dem großen Bezirk wurde die Bevölkerung häufiger von Typhus heimgesucht. Es dauerte etliche Jahre, bis die Finanzierung genehmigt wurde.

 

Am 01.09.1905 wurde der Grundstein gelegt und am 27.10.1908 wurde das Krankenhaus feierlich eingeweiht.

 

Die Betreuung des Hauses war den Schwestern vom heiligen Geist übertragen worden, die es am Anfang wegen der bestehenden Armut nicht sehr leicht hatten. Zudem waren noch zwei Baracken für Isolierkranke angeschlossen. Die Schwestern unterhielten zusätzlich noch eine Kinder- Bewahrschule und übten ambulanten Pflegedienst bis weit ins Dorf hinein aus.

 

Bis 1931 blieben die Aufgaben des Hauses unverändert. Aber mit den Jahren genügte das Krankenhaus den Ansprüchen nicht mehr.

Es wurde mehr und mehr zum Entbindungsheim und aus den Isolierbaracken entstand ein Altenheim.

 

Durch den Krieg wurde das Haus erheblich beschädigt.

Das Krankenhaus konnte erst nach der Währungsreform wieder aufgebaut und eingerichtet werden.

 

Im Jahre 1958 wurde die Erweiterung des Krankenhauses genehmigt. Da verfügte das Haus über 15 Betten im Krankenhaus und 24 Betten im Altenheim.

 

Im Jahre 1965 war der Anbau an der Außenseite des Krankenhauses fertig gestellt. Ein zweiter bereits im Bau, so dass nach Fertigstellung 20 Betten im Krankenhaus und 40 Betten im Altersheim zur Verfügung stehen.

 

Nach Fertigstellung des Neubaus 1995 ist die ctt zum 01.01.1996 in den Betriebsführungsvertrag zwischen der Verbandsgemeinde Arzfeld und  der Krankenpflege- Genossenschaft der Schwestern vom heiligen Geist für das Alten und Pflegeheim Herz-Jesu, eingetreten.

 

Ein rechtsgültiger Betriebsübernahmevertrag wurde am 18.12.1998 geschlossen.

 

Heute kann das Alten- und Pflegeheim Herz-Jesu Waxweiler 97 Seniorinnen und Senioren (51 Heimplätze im Einzelzimmer, 23 Doppelzimmer) ein neues Zuhause bieten.